Gewässerordnung

I. Einführung

Die Gewässerordnung regelt die Ausübung des Angelsports in den Vereinsgewässern.
Gute Kameradschaft, sportliches und waidgerechtes Verhalten am Wasser sowie gegenseitige Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme sollten für einen Angelfischer selbstverständlich sein und können auch durch eine Gewässerordnung nicht ersetzt werden.
Die vom Verein bestimmten Gewässerwarte führen die Aufsicht am Wasser; dabei werden sie von den Vorstandsmitgliedern unterstützt. Bei Verstößen gegen die gesetzlichen oder Vereinsbestimmungen haben sie die Pflicht, unnachsichtig einzuschreiten. Ihren Anordnungen ist in jedem Falle Folge zu leisten.

Es ist zu beachten:
1. Beim Angeln sind mitzuführen:

  • Jahresfischereischein
  • Erlaubnisschein
  • Sonderbestimmungen

2. Diese Papiere sind den Kontrollorganen auf Verlangen vorzuzeigen.

3. Es darf nur in den vom Vorstand freigegebenen Gewässern geangelt werden.


Fangbegrenzungen, Einschränkungen sowie zeitlich begrenzte Anderungen der Gewässerordnung werden jährlich im Voraus, bzw. von Fall zu Fall bekanntgegeben (Sonderbestimmungen)