Willkommen

Liebe Besucher,

der Bezirks-Fischerei-Verein Rothenburg ob der Tauber möchte Ihnen mit dem Besuch unserer Homepage, die Arbeiten, Ziele und Bemühungen unseres Vereins zur Erhaltung einer intakten Natur und Umwelt vorstellen. Die Menschheit lebt in einer Zeit von Industriegesellschaft und unterliegt dieser, es werden immer mehr Flächen der Natur für die unterschiedlichsten Nutzungen beansprucht.
Deshalb werden grundlegende Beeinträchtigungen von Gewässer und Lebensräume hingenommen, die zu negativen Veränderungen und zum teilweisen Aussterben der darin vorkommenden Fischbestände führen. Dies betrifft besonders die Gewässer, die als Verzahnung der Lebensräume sehr wertvolle Elemente und einen wesentlichen Beitrag zu der Biotopvernetzung liefern.Tiere und Pflanzen können nur überleben, wenn wir natürliche, naturnahe Gewässer erhalten und diese im Sinne unserer Hegeverpflichtung weiterentwickeln.
Öko-Systeme funktionieren nur auf einer Grundlage von sauberen Gewässer in einer natürlichen Umgebung und sind kostbare Elemente. Sie sind die Basis für die Lebensadern der Landschaft und Grundlage unserer Zivilisation. Unsere Satzung und Gemeinnützigkeit verpflichtet uns vorrangig als Angelfischer, auf die Erhaltung und Förderung der heimischen Fischfauna und die damit eng verbundenen Hege- und Pflegeaktivitäten zur Sicherung artgerechter Lebensgemeinschaften an den Gewässern und zu deren Durchgängigkeiten zum Wohle der Fische beizutragen. Mit unseren Aktivitäten beim Umsetzen von Tier- und Naturschutz in unserem Verein haben wir mit dazu beigetragen, dass sich die Situation im Sinne von besserer Wasserqualität gewendet hat.
Fest damit verbunden ist die Tatsache, dass die Fauna und Flora nicht allein durch das Wechselspiel der Naturkräfte über das Gedeihen oder Aussterben einer Art entscheiden, sondern dass der Mensch durch sein Handeln und Tun den Bestand vieler Fischarten in sehr kurzen Zeiträumen weitaus stärker beeinflussen kann, als alle Ereignisse in der Natur zuvor. Deshalb kann und darf die Verantwortung für die Erhaltung der Lebensräume nicht an der Wasseroberfläche halt machen, weil sich die Wasserbewohner weitestgehend unserer direkten Beobachtung entziehen.
Eine ordnungsgemäße Fischereihege- und Pflege sehen wir somit auch als Herausforderung und Aufgabe und hoffen, dass der Gesetzgeber auf einen Vollzug seiner Gesetze besteht und hoffen auch auf das Verständnis all derer, die der Angelfischerei kritisch gegenüberstehen. Helfen sie also mit, nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft, einen unverzichtbaren Beitrag zum Natur- und Umweltschutz als Angelfischer beizutragen.

Theo Hauer 1. Vorstand